19.11.2015

 

SGK

Link: SGK

Substrat-Glas-Kultur von Orchideen bzw.Orchideenkultur im Glas,Eigentest: Webmaster Kerschbaum

 


Foto: E.Kerschbaum,Webmaster

 

Es klingt wenig verständlich, Orchideen erfolgreich bis zur Blüte in Gläsern über längere Zeit zu halten, vorallem wenn bekannt ist,dass besonders die Wurzeln Luft benötigen (durch meine langjährige Orchideenhaltung konnte ich mir auch nichts anderes vorstellen und war immer, bis zum 1. Test sehr skeptisch).

Prinzip: In dem Glasbehälter entsteht eine Art Mikroklima,durch den Abschluss mit Holzspänen,ca.1-2cm hoch - genannt Dampfsperre - entsteht eine feucht warme Umgebung für die Wurzeln, ohne dass diese feuchte Luft komplett nach außen entweichen kann.

Aufbau: eine entsprechende Glasvase,am Boden befindet sich Holzkohle,darauf eine Schicht Sphagnum,dann ein Teil grobe Rinde,etwas feineres Substrat,den Abschluss bilden Holzspäne ( ohne Kunststoffrückstände),Kleintierstreu. Ca.1cm Wasser,welches erst ersetzt wird,wenn das Substrat abgetrocknet ist.

Vorteil: Der Gießrythmus verlängert sich,es sollte daher auch diese Methode im Urlaub hilfreich sein. Auch auf die Optik darf man nicht vergessen.

Dauerlösung: ? Hier stelle ich ein großes Fragezeichen, ich persönlich teste erst seit 2015,manche Orchideenliebhaber schon länger.

Was ist wenn: Die Wurzeln das Glas komplett ausfüllen? Größere Vase? oder ist es das Ende der Orchidee? Der Test wird es zeigen.

Phalaenopsis amboinensis x gigantea (David Lim) musste zuerst daran glauben, das sie nicht wirklich nach meinen Vorstellungen wuchs. Die Orchidee kam in tadellosem Zustand an,war aber dann rückläufig im Wachstum.

Was mir persönlich bisher auffällt: Jungpflanzen produzieren besser neue Wurzeln.

Cattleya deckeri v.coerulea, LC Mini Purple v.coerulea JP, Phal.amboinensis x gigantea im Test

 

 

Artikel ist im Aufbau

 

zum Index