die Vitrine

Ascocentrum miniatum
Masdevallia floribunda

Die Vitrine hat ein Ausmaß von 120 x 100 x 60, mit 2 Schiebetüren. In der li. oberen Ecke befindet sich ein Auslaß für diverse Zuleitungen .In der Mitte oben ebenfalls ein kleiner Auslaß für einen Ventilator. Oben an der Decke, links und rechts an den Seitenwänden ,sind jeweils eine Philips 18 Watt, Aquarell. 3 Nebeldüsen.

Der Standort: Wohnzimmer,ostseitig , im Sommer sehr warm,bis zu 30 Grad, eine Schattierung der Fenster vom Morgen bis zum frühen Nachmittag ist nötig. !

Den Boden habe ich mit Seramis,ca 10-15 cm ausgelegt. Speichert etwas Feuchtigkeit und die Standfestigkeit der Töpfe ist besser als bei der Verwendung von Leccasteinen. Die Feuchtigkeit wurde zu Beginn der Vitrine mittels Burg Luftbefeuchter erhöht. Die Verlängerung erfolgte mit Abflußrohre.

Es stellte sich jedoch bald heraus, dass dieses System kein Dauerzustand war, in Zusammenarbeit mit der FA Plantfog wurde ein Testbetrieb mit folgender Anlage, eigens für Vitrinen, zusammengestellt. Tropik, die kleinste Nebelanlage . Diese Anlage läuft seit gut 1 3/4 Jahren, wenn man die kleinen Anfangsprobleme verstopfter Düsen (verursacht durch verschmutztes Wasser) abrechnet, ohne jegliches Problem. Der Wassertank ist ein undurchsichtiger, grauer Kanister, mit 10l Fassungsvermögen, welcher mittels Deckel geschlossen wird; um Algenbildung durch Lichteinfluß zu vermeiden .
Diese Wassermenge reicht für 2 Wochen aus, wenn man die Nebelanlage ,so wie ich, 4 x täglich jeweils 15 Minuten in Betrieb hält. Dies richtet sich jedoch nach den Bedürfnissen der Orchideen und der Temperatur,die in der Vitrine herrscht. Ich bereite das Leitungswasser mittesl einer Brita Filterkanne auf. Die Kartusche wird alle 3 Monte erneuert .
Die Filter der Nebeldüsen werden ebenfalls alle 6 Monate, je nach Verschmutzungsgrad, ausgetauscht. 'Dem Wasser kann etwas Dünger beigemischt werden, durch ständiges Nachfüllen des Kanisters verringert sich die Düngerdosierung, eine Überdosierung ist somit auszuschließen. (wenn man nicht bei jedem Auffüllen des Kanisters Dünger in unkontrollierter Menge beimengt :-) ).

zum Index // Vitrine Teil 2